Herzlich Willkommen auf den Seiten poldrack.info!

 

Auf den Seiten poldrack.info geht es vorrangig um alles, was mit meinem - vielleicht auch Ihrem - Nachnamen Poldrack in Zusammenhang steht. Also um solche Fragen wie: Wo kommt der Nachname Poldrack her? Was hat er zu bedeuten? Kurzum, es geht im ersten Schritt um den Bereich der sog. Namenforschung bzgl. des Nachnamen Poldrack.

Möglicherweise helfen diese Seiten auch etwas mehr über die Herkunft der Poldrack's zu erfahren. Meiner Poldrack's - Ihrer Poldrack's - vielleicht ja sogar unserer Poldrack's. Im zweiten Schritt soll daher mit diesen Seiten ein wenig Stammbaumforschung betrieben werden.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie hier demnächst als Mitglied begrüßen kann.

 

 

Johann George Poldrack (Poltrack)


Tags: •  • 

 Die bisherigen Beiträge haben sich vorrangig dem Gebiet der Namenforschung zum Nachnamen Poldrack gewidmet. Diese Seiten sollen jedoch nicht nur der Namen- sondern auch der Ahnenforschung dienen.

Im internen Bereich ist eine kleine Sammlung von Personen am wachsen. Vielleicht entsteht daraus einmal ein Stammbaum oder wir entdecken gemeinsame Vorfahren, unsere Ur-Ahnen sozusagen.

Dieser Beitrag soll sich Johann George Poldrack (oder vielleicht auch Poltrack) widmen, auf welchen ich bei meinen Internet-Recherchen gestossen bin. Mein ganz herzlicher Dank geht an dieser Stelle jedoch zunächst an Peter Emrich, welchem der Fund in den Weiten des Netzes zu verdanken ist. Peter Emrich betreibt eine private Foto-Homepage mit Bildern zur Großen Kreisstadt Löbau in Sachsen.

Eine seiner Bilderserien beschäfftigt sich mit einem Rittergut in Wendisch-Cunnersdorf, ein Vierseitenhof. Zu diesem Rittergut ist der Seite zu entnehmen:

Das Rittergut in Wendisch Cunnersdorf wird bereits 1777 genannt. Wendisch Cunnersdorf ist ein Ort, der schon im Jahr 1317 als "Conradisdorf sclavicalis" erwähnt wird. 1938 wurde das Dorf nach Rosenhain eingemeindet und kam 1994 zu Löbau.

Peter Emrich war so nett und hat eine Veröffentlichung seiner Fotos auf diesen Seiten gestattet. Hier zunächst eine Ansicht vom Rittergut:

Rittergut Wendisch-Cunnersdorf - © Peter Emrich - mit freundlicher Genehmigung

Hier noch eine Sicht auf das Herrenhaus des Rittergutes:

Herrenhaus des Rittergutes Wendisch-Cunnersdorf - © Peter Emrich - mit freundlicher Genehmigung

Auf diesem Rittergut befindet sich eine Wandtafel mit der Inschrift:

J. G. Poltrack 1842

Man bemerke, dass hier Poldrack mit "t" statt mit "d" geschrieben ist. Von Peter Emrich habe ich zusätzlich noch erfahren, dass dieser auf der Tafel verewigte J. G. Poltrack mit seiner Frau in Kittlitz neben der Kirche in 2 Einzelgräbern liegt. Auf der Grabplatte erfolgt eine Schreibweise des Namens Poldrack mit "d". Eine Erklärung, zur unterschiedlichen Schreibweise konnte mir Peter Emrich nicht geben, seiner Meinung nach handelt es sich jedoch um diesselbe Person.

Johann George Poldrack soll von 1768 bis 1859 gelebt haben und Lehn- und Gerichtsherr auf Wendisch Cunnersdorf gewesen sein.

Hier ein Foto von der Wandtafel und der erwähnten Inschrift:

Wandtafel mit Inschrift - © Peter Emrich - mit freundlicher Genehmigung

Peter Emrich war auch noch so nett und hat mir ein Foto geschickt, auf welchem die Lage der Steintafel eingezeichnet ist. Dieses möchte ich natürlich nicht vorenthalten:

Lage der Wandtafel - © Peter Emrich - mit freundlicher Genehmigung

Ich selbst habe mir dieses Rittergut und die Steintafel bzw. die Gräber noch nicht angeschaut. Ein Besuch steht jedoch für diesen Sommer auf meiner Liste und ich werde sicher davon berichten.

Wenn jetzt natürlich jemand mehr über diesen Poldrack/Poltrack zu berichten weiß oder gar mit ihm verwandt ist, so würde es mich freuen, davon zu hören.

 

Oeconomische Encyclopädie


Tags:

 Im Beitrag "Suchmaschinen" wurde festgehalten, dass mit Stand vom 16.01.2007 für das Suchwort Poldrack bei Google weltweit 80.700 Treffer zu erzielen sind.

Klickt man sich durch die Suchergebnisse, so findet man - wie eigentlich nicht anders zu erwarten - unter dem Suchwort Poldrack zumeist Personen mit dem Namen Poldrack.

Aber das ist nicht stets so. Ich konnte auch schon einige Suchergebnisse ausfindig machen, welche etwas mehr hergeben. Auf einen dieser Treffer möchte ich heut hinweisen.

Der Ausdruck Poldrack ist Bestandteil der Oeconomischen Encyclopädie.

Die Oeconomische Encyclopädie ist eine zwischen 1773 und 1858 großteils von Johann Georg Krünitz geschaffene deutschsprachige Enzyklopädie. Mehr zur Oeconomischen Encyklopädie ist zu erfahren über Wikipedia (>> Wikipedia:Oeconomische Encyclopädie).

Im Rahmen eines Digitalisierungsprojektes wird „der Krünitz” an der Universitätsbibliothek Trier in Form einer recherchierbaren elektronischen Volltextversion zugänglich gemacht: http://www.kruenitz1.uni-trier.de.

Unter Poldrack findet sich dann diese Erklärung:

"Poldrack, der polnische Nahme einer polnischen Münze, welche in Danzig, wo sie auch Brommer heißt, 1 1/2 Groschen gilt."

Interessant ist auch der Eintrag unter Poltrack:

"Poltrack, Polturack, Poldrack, Puldrack, eine polnische Silbermünze, 4 Pfenn. werth."

 

Im Chat:

Benutzeranmeldung

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.